Hauptmenü

Beteiligungsverfahren entwickeln und gestalten

Wie soll die Verwaltung vorgehen?

Für keinen Beteiligungsprozess gibt es die Patentlösung. Das Vorgehen hängt von den Zielen ebenso ab wie von den vorhandenen personellen und finanziellen Möglichkeiten und von der Anzahl der Menschen, die Politik und Verwaltung erreichen wollen.

Bürgerbeteiligung kann unterschiedliche Ziele und Zwecke haben. Das kann von der bloßen Information bis zur kollektiven Entscheidungsfindung reichen. Ein Maximum an Transparenz und Verbindlichkeit stehen für Qualität. Das bedeutet auch, dass die Grenzen der Einflussmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger im konkreten Einzelfall jeweils deutlich benannt werden.

Einige Fragen und Aufgaben stellen sich unabhängig davon, ob der Beteiligungsprozess von Politik und Verwaltung organisiert oder aus der Bürgerschaft und/oder der Zivilgesellschaft heraus angestoßen wird:

Darüber hinaus sind auch unterschiedliche Beteiligungsgegenstände und diverse Spielregeln zu beachten.

Je konkreter das Beteiligungsthema, desto höher häufig das Interesse, manchmal auch die Bereitschaft zum Protest bei der Bürgerschaft. Umgekehrt sinkt allerdings die Möglichkeit der Einflussnahme bei der Planung, je näher die Umsetzung rückt.

Für keinen Beteiligungsprozess gibt es die Patentlösung. Das Vorgehen hängt von den Zielen ebenso ab wie von den vorhandenen personellen und finanziellen Möglichkeiten und von der Anzahl der Menschen, die Politik und Verwaltung erreichen wollen.

Bürgerbeteiligung kann unterschiedliche Ziele und Zwecke haben. Das kann von der bloßen Information bis zur kollektiven Entscheidungsfindung reichen. Ein Maximum an Transparenz und Verbindlichkeit stehen für Qualität. Das bedeutet auch, dass die Grenzen der Einflussmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger im konkreten Einzelfall jeweils deutlich benannt werden.

Einige Fragen und Aufgaben stellen sich unabhängig davon, ob der Beteiligungsprozess von Politik und Verwaltung organisiert oder aus der Bürgerschaft und/oder der Zivilgesellschaft heraus angestoßen wird:

Darüber hinaus sind auch unterschiedliche Beteiligungsgegenstände und diverse Spielregeln zu beachten.

Je konkreter das Beteiligungsthema, desto höher häufig das Interesse, manchmal auch die Bereitschaft zum Protest bei der Bürgerschaft. Umgekehrt sinkt allerdings die Möglichkeit der Einflussnahme bei der Planung, je näher die Umsetzung rückt.

Grafik Bürgerbeteiligung gestalten
  • Damit Beteiligung wirksam sein kann, muss rechtzeitig informiert werden. Eine Gemeinde kann z.B. eine Vorhabenliste erstellen und diese öffentlich zugänglich machen.
  • Welche Vorfestlegungen und somit Einflussmöglichkeiten bei der jeweiligen Beteiligung bestehen, muss unmissverständlich formuliert werden.
  • Beteiligungsprozesse müssen verbindlich sein! Wer Ergebnisse in der Schublade verschwinden lässt und gemeinsam Erarbeitetes nicht umsetzt, enttäuscht das Vertrauen der Mitwirkenden.
Grafik Bürgerbeteiligung gestalten
© Planungsgruppe Stadt+Dorf | Urbanizers (Grundlage BBSR)
  • Damit Beteiligung wirksam sein kann, muss rechtzeitig informiert werden. Eine Gemeinde kann z.B. eine Vorhabenliste erstellen und diese öffentlich zugänglich machen.
  • Welche Vorfestlegungen und somit Einflussmöglichkeiten bei der jeweiligen Beteiligung bestehen, muss unmissverständlich formuliert werden.
  • Beteiligungsprozesse müssen verbindlich sein! Wer Ergebnisse in der Schublade verschwinden lässt und gemeinsam Erarbeitetes nicht umsetzt, enttäuscht das Vertrauen der Mitwirkenden.